Der Fluß des Lebens

2020 wird ein gutes Jahr! Da waren sich Bauchgefühl, Tarrotkarte und VOGUE-Jahres-Horroskop vollkommen einig. Ein Frühling, indem die Ernte des Herbstes eingeweckt und haltbar gemacht wird. Eine Zeit der Blüte, nachdem die Wurzeln der Einsicht Fuß gefasst hatten. Ein Jahr der Erholung und des Erwachens. Natürlich war sich der achtsame Teil meiner Selbst bewusst, dass ich mit dieser Vorstellung – und sei sie noch so vage – wahrscheinlich scheitern werde und trug diese Weisheit, als selbstironischen Schutzschild, vor sich her. Ein Rettungsring wäre praktischer gewesen, denn seitdem die Realität einer Pandemie über mich hereinbrach, treibt mich eine wilde Unruhe durch einen Strudel verschiedenster Geisteszustände. Von Angst (Zu viele Zombie-Filme!), über Verunsicherung (Was kann ich tun?), Dumpfheit (Lohn sich doch nicht!), Ärger (Niemand kümmert’s!) und Rückzug (Mir fehlt gar nichts!) bis hin zu tiefer Traurigkeit (Ich bin allein!). Im Versuch Unruhe zu fassen, die mich vor sich hertreibt, ist es nur schwer möglich, Halt zu finden. Innezuhalten und sich bewusst zu werden, dass diese Situation mir zu schaffen macht, auch wenn ich sicher schlafe, mit frischem Gemüse koche und selbst die Dreilagigkeit des Toilettenpapier bisher nicht vereinzeln musste. In der Flut aus Informationen, Meinungen und Serien-Angebot mitzufließen ohne unterzugehen, aufzulaufen oder zu versumpfen, ist herausfordernd und nimmt Aufmerksamkeit in Anspruch, die sonst meiner Achtsamkeit-Praxis zur Verfügung steht. Der Versuch gegen den Strom zu schwimmen, mich festzuklammern oder ins Trockene zu flüchten zehrt an den Kräften und lässt mich ohnmächtig zurück. Letztendlich gibt die Praxis der Metta-Meditation mir jedoch die Sicherheit, dass man sich im Fluss der Ereignisse auch treiben lassen darf. Das Vertrauen, sich hin und wieder einmal fallen zu lassen, um der eigenen Befindlichkeit auf den Grund zu gehen und die Gewissheit, dass Leben fließt und trägt, auch ohne dass man sich abstrampelt.

Wie fließt dein Leben? Metta-Rettungsringe von AchtsamKai findest du hier.

#metta365 #mettameditation #achtsamkeit #achtsamkai #selbstliebe #selfcare

7 Ansichten
achTsamkeit per E-Mail.
Achtsamkai

KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   AGB   |   DATENSCHUTZ

Achtsamkai | Kai Meinig · Ludwig-Feuerbach-Straße  9 · 99425 Weimar 

E-Mail: kai@achtsamkai.de | Telefon: +49 173 / 984 79 94

Login

Teilnehmer des Kurses gelangen hier zum Downloadbereich

logo_footer-mitglied_mbsr-verband.png
Folgen
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle

CONSCIOUS MADE